Suchformular

Presseartikel Soester Anzeiger vom 07.03.2022

 

Vom Fahrrad über 3D-Drucker bis zum CD-Spieler

Zweite Runde des Repair-Cafés der Grünen gut angenommen / Dritte Auflage am 7. Mai

Welver – Wegwerfen ist einfach. Reparieren dauert länger, ist aber nachhaltiger, und es spart Kosten. Weil kleine Reparaturen oft wegen fehlender Techniker nicht mehr ausgeführt werden, hatte der Ortsverband der Grünen aus Welver die Idee mit dem Repair-Café. Und weil das bereits beim ersten Mal recht gut angenommen worden ist, kamen auch zum zweiten Treff zahlreiche Besucher.

„Wir hatten heute schon ein Fahrrad, einen defekten 3D-Drucker, einen Spielzeugtraktor, eine X-Box, einen Heizlüfter, ein Rückenmassagegerät und einen CD-Spieler, alle mit unterschiedlichen Wehwehchen“, erklärt Grünen-Sprecher Jan Breuer lachend. „Und weil heute nur wenige ‚Experten‘ zum Reparieren da sind, ist der Austausch untereinander gleich doppelt so wichtig. Und natürlich geraten auch die Reparateure manchmal an ihre Grenzen und müssen an Fachfirmen weiterverweisen.“

Die ursprüngliche Idee, dass jeder, der ein defektes Gerät mitbringt, nach Vorgabe selbst Hand anlegen soll und einen Reparaturversuch startet, hat die Gruppe noch nicht aufgegeben, „aber wir helfen natürlich gern, wo immer wir können.“

Und weil die Arbeit immer mehr wird, freut sich das Team um Jan Breuer und Petra Maras über jeden Helfer, der sich und sein Know-how irgendwie einbringen kann. „Erst heute haben sich wieder zwei Freiwillige bei uns gemeldet, die uns bei unserem nächsten Repair-Café am 7. Mai unterstützen wollen.“ Die Schwerpunkte des jeweiligen Treffs teilt der Grünen-Ortsverband jeweils vorher auf seiner Internetseite mit.   sg

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel