Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Ansprechpartner/Wohnraumangebote/Spenden in der Gemeinde Welver

Die Gemeindeverwaltung Welver hat auf Ihrer Website folgende Informationen veröffentlicht:

 

Die Gemeinde Welver bereitet sich auf die Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine vor.

Ein Team der Gemeindeverwaltung steht für Informationen und Fragen zur Ukraine-Hilfe zur Verfügung unter:

ukrainehilfe@welver.de

02384/51-212 oder 02384/51-490


EINREISE & AUFENTHALT

Ukrainische Staatsangehörige können mit biometrischem Pass visumfrei in die Europäische Union, also auch nach Deutschland, einreisen. Weiterführende Informationen unter: https://www.kreis-soest.de/start/startseite/ukrainehilfe/hilfe_fuer_die_ukraine.php

Während des visafreien Aufenthalts ist eine Anmeldung im Bürgerbüro dringend zu empfehlen, da dadurch die Kontaktaufnahme gewährleistet ist, um relevante Informationen zeitnah zu übermitteln. Hierzu wird gebeten, das folgende Formular auszufüllen. Dieses wird an den Kreis Soest übermittelt. Daraufhin ist eine Anmeldung beim Bürgerservice der Gemeinde Welver vorgesehen.

Anmeldungen sind im Bürgerservice Welver, Am Markt 4, 59514 Welver möglich.

Kontakt:
02384/51-214 oder 02384/51-206


WOHNRAUMANGEBOTE

Sofern Sie privaten Wohnraum für ukrainische Flüchtlinge anbieten möchten, bitten wir Sie, Ihr Angebot unter der folgenden E-Mail-Adresse ukrainehilfe@welver.de an uns zu übermitteln. Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten sowie konkrete Angaben zum Wohnraum (Anschrift, Wohnungsgröße etc.) an.


SPENDEN

Nach Rücksprache mit dem Ukrainischen Generalkonsulat in Düsseldorf bittet die Kommunen Geldspenden an das

Blau-Gelbes Kreuz e.V., Köln
IBAN: DE78 3705 0299 0000 4763 46
BIC: COKS DE 33 XXX (Kreissparkasse Köln)
Verwendungszweck: Hilfe für die Ukraine

zu richten.

Für Sachspenden weisen die 14 Kommunen und der Kreis Soest die Bürgerinnen und Bürger auf die vielen privaten Spendeninitiativen im Kreisgebiet hin. Einen Überblick bietet das Hellweg Radio auf seiner Webseite: https://www.hellwegradio.de/artikel/hilfsaktionen-fuer-die-ukraine-1233306.html

Des Weiteren appellieren die Bürgermeister der Städte und Gemeinden im Kreis Soest, nicht selbst an die ukrainische Grenze zu fahren, um von dort Menschen nach Deutschland zu holen, sondern die Kriegsflüchtlinge über die offiziellen Wege der EU-Mitgliedstaaten nach Deutschland kommen zu lassen.

-> https://www.welver.de/rathaus/aktuelles/nachrichten-einzelansicht/hilfe-fuer-gefluechtete-aus-der-ukraine

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel